skip to content »

pharmelite.ru

Beeg dedas

Kinderreiche Familien profitieren zudem von einem Geschwisterbonus.

beeg dedas-10beeg dedas-34beeg dedas-78

Eine weitere Änderung hat jungen Paaren im Januar 2007 Vater Staat gebracht: Jetzt erhalten Eltern bis zu 14 Monate Elterngeld.Diese neue Transferleistung hat das bisherige „Erziehungsgeld“ abgelöst.Wie hoch das Elterngeld genau ausfällt, hängt davon ab, was der Elternteil, der das Baby betreut, vor der Geburt verdient hat.Jetzt gibt es einen pauschalen Abzug von 21 Prozent.Wer bisher zwischen 20 Euro Bruttoverdienst hatte, bei dem können nun zwischen 7 und 10 Euro weniger Elterngeld pro Monat rauskommen.Bei BAfÖG- oder Wohngeld-Empfängern wird das Elterngeld bis zu 300 Euro nicht als Einkommen berücksichtigt. Januar 2013 geboren werden, wird das Elterngeld anders berechnet und es wird dadurch bei den meisten Eltern weniger werden.

Der Grund: Bisher wurden die konkreten Abzüge für die Kranken- , Pflege- und Arbeitslosenversicherung bei der Berechung des Nettogehalts und damit des Elterngeldes zugrundegelegt.

Für Kinder, die von Anfang Januar 2007 bis Ende März 2007 geboren wurden, lag die Zahl der bewilligten Elterngeldanträge von Vätern jedoch schon bei 16 Prozent.

Möglich ist aber auch, dass die Eltern sieben Monate gleichzeitig in Elternzeit gehen. Auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finden Sie einen Elterngeld-Rechner. Mütter und Väter, die in Elternzeit gehen möchten, müssen spätestens sieben Wochen vor Beginn der Elternzeit einen schriftlichen Antrag bei ihrem Arbeitgeber stellen.

Sie finden die Elterngeldstelle Ihres Bundesland auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie

Sie müssen den Antrag nicht sofort nach der Geburt stellen.

Dieser entspricht dem Einkommen vor der Geburt, jedoch höchstens 300 Euro.